Classic meets Gypsy: Markus Schinkel, Joscho Stephan, Fritz Roppel und Wim de Vries

Classic meets Gypsy: (von links) Markus Schinkel, Joscho Stephan, Fritz Roppel und Wim de Vries

Wieder ein Highlight zum Jahreseinstand für JazzWeCan...
Erneut gab es ein Jahreseinstands-Konzert mit dem herausragenden Joscho Stephan an den Gitarren. Diesmal in einer neuen Konstellation und wieder vor vollem Haus:
gemeinsam mit dem herausragenden Klassikjazz Pianisten Marcus Schinkel und seinen beiden Sidemen Fritz Roppel am Bass und Wim de Vries am Schlagzeug steuerte dieser Abend auf einen musikalischen Impact zu.
Unter dem Titel "Classic meets Gypsy" gab es geniale Beethoven-, Schumann-, Mozart- und Liszt- und Debussy-Interpretationen in der Gypsy-Leseart, sowie Gypsyswing-Klassiker.
Die beiden "Alpha-Tiere" Markus Schinkel und Joscho Stephan schaukelten sich während des Konzerts gemeinsam hoch und höher.
Was für ein Feuerwerk wurde hier "abgebrannt"!
Der überbordende Spaß an diesem gemeinsamen Ereignis einte Musiker und Publikum und wurde durch die launigen Bemerkungen, Erläuterungen und Kommentare der beiden Leader immer weiter angefeuert.
Die beiden Sidemen Fritz Roppel am Bass und Wim de Vries sind hier keinesfalls nachrangig zu nennen. Mit ihrer exzellenten Interpretation einer Rhythmsection, die einerseits Backbone für die beiden Leader war, aber auch Raum für glanzvolle solistische Einlagen gab, konnten sie in jeder Hinsicht überzeugen.
Wahnsinn!!!
Marcus Schinkel kann man bald wieder erleben:
am 01. Februar kann man als Fan von Emerson, Lake und Palmer ein Konzert in der Stadthalle von Nistertal erleben, in der "Pictures at an Exhibition" von Mussorgsky von Marcus Schinkel und seinen Mannen zu Gehör gebracht wird.
Inclusive anspruchsvoller Lightshow wird da was geboten. Hingehen!!!
Hoch